Fördermittel Deutschland
open

Home / Posts tagged "Wagniskapital"

Wagniskapital in Deutschland

Neue Beteiligungstochter KfW Capital: Wagniskapitalfinanzierung in Deutschland

 

KfW Capital, die neue Beteiligungstochter der KfW Bankengruppe, ist gegründet und startet ihr operatives Geschäft am Montag, den 15.10.2018. Das gaben heute der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier, und Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe, in Berlin bekannt.

Ziel der neuen Beteiligungstochter mit Sitz in Frankfurt am Main ist es, die VC- und VD-Fondslandschaft in Deutschland und Europa zu stärken, um den Zugang zu Kapital für junge innovative, schnell wachsende Technologieunternehmen in Deutschland in der Startup- und Wachstumsphase zu verbessern. Mit Unterstützung des ERP-Sondervermögens (ERP-SV) wird das bisherige Investitionsvolumen der KfW in VC- und VD-Fonds zunächst bis zum Jahr 2020 auf durchschnittlich 200 Mio. EUR p.a. gesteigert.

Die neue Beteiligungsgesellschaft baut dabei auf die professionelle Vorarbeit der KfW und des Bundeswirtschaftsministeriums auf. Seit 2015 – dem Start des Programms „ERP-Venture Capital – Fondsinvestment“ – hat sich die KfW mit einem Volumen von 265 Mio. EUR an 18 Venture Capital Fonds beteiligt und gemeinsam mit dem BMWi im Jahr 2016 coparion, den großen Co-Investitionsfonds, gegründet. Neben diesen Fondsbeteiligungen wird KfW Capital auch die bestehenden Beteiligungen der KfW an den drei Generationen des High Tech-Gründerfonds übernehmen.

 

Wagniskapital ist von erheblicher Bedeutung für die Gründung und das Wachstum von jungen innovativen Unternehmen. In den letzten Jahren hat sich der deutsche Venture Capital-Markt – auch dank der zahlreichen Maßnahmen der Bundesregierung – weiterentwickelt. Mit der neuen Tochtergesellschaft KfW Capital wird die KfW ihr Beteiligungsgeschäft marktnäher durchführen und weiter ausbauen können. Dies trägt wesentlich dazu bei, dass der Venture Capital und Venture Debt Markt nachhaltig gestärkt wird.

 

(Quelle: Kfw)

Zuschuss für Investoren

Mit einem neu aufgesetzten Fördermittelprogramm möchte die Bundesregierung Investoren ermutigen in junge innovative Unternehmen zu investieren.

Investitionszuschuss Wagniskapital

 

Der Name des Programmes ist Investitionszuschuss Wagniskapital und es ist über die Onlineplattform der Bafa (www.bafa.de) zu beantragen.

Start des Programms ist der 15. Mai 2013. Ab diesem Datum ist die Online-Plattform des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) frei geschaltet zur elektronischen Antragstellung.

Der Investitionszuschuss Wagniskapital hat zum Ziel die Finanzierungsbedingungen junger, innovativer Unternehmen zu verbessern. Für private Investoren – insbesondere Business Angels – sollen Anreize geschaffen werden, solchen Unternehmen privates Wagniskapital zur Verfügung zu stellen

Gefördert werden private Investoren (natürliche Personen), die Gesellschaftsanteile an jungen innovativen Unternehmen erwerben. Die Anteile müssen vollumfänglich an Chancen und Risiken beteiligt sein. Der private Investor erhält 20 Prozent des Kaufpreises für den Anteilserwerb über den Zuschuss zurückerstattet – die Beteiligung muss für mindestens drei Jahre gehalten werden.

Der Investor muss dem Unternehmen mindestens 10.000 Euro zur Verfügung stellen. Ist die Zahlung des Kaufpreises an die Erreichung von Meilensteinen durch das Unternehmen geknüpft, muss jede einzelne Zahlung des Investors mindestens 10.000 Euro betragen. Jeder Investor kann pro Jahr Zuschüsse für Anteilskäufe in Höhe von bis zu 250.000 Euro beantragen. Pro Unternehmen können Anteile im Wert von bis zu 1 Million Euro pro Jahr bezuschusst werden.

(Quelle: Bafa.de)

Weiter Information bekommen Sie bei uns. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 
Kontakt aufnehmen