LfA fördert Bayerns Handwerk

  • Beitrags-Kategorie:News
HWK

• Unterstützung für rund 1.100 Handwerksbetriebe

• Investitionen von mehr als 450 Mio. Euro ermöglicht

Die LfA Förderbank Bayern hat im Jahr 2021 Förderkredite in Höhe von 300 Millionen Euro an das bayerische Handwerk vergeben. Von den Mitteln profitierten rund 1.100 kleine und mittlere Betriebe. Sie konnten mithilfe der Förderdarlehen Investitionen von über 450 Millionen Euro tätigen. Damit wurden in Bayerns Handwerk über 20.500 Arbeitsplätze gefestigt und über 700 neu geschaffen.

„Bayerns Handwerk hat auch im Jahr 2021 nachhaltig in seine Zukunft investiert. Trotz der pandemiebedingt schwierigen Situation standen im Mittelpunkt vieler Investitionsvorhaben Betriebsweiterungen und Modernisierungen. Der Ukrainekrieg sowie die teilweise drastischen Energiepreissprünge stellen auch die Handwerksbetriebe vor neue Herausforderungen. Die LfA steht dem Handwerk auch in Zukunft bei allen Aufgaben tatkräftig zur Seite“, kommentiert Dr. Bernhard Schwab, Vorstandsvorsitzender der LfA.

Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Franz Xaver Peteranderl, hebt hervor: „Handwerk und Mittelstand sind das Rückgrat der bayerischen Wirtschaft und tragen dazu bei, den Wohlstand im Freistaat zu sichern. Die großen Herausforderungen der Zukunft, wie die Energiewende, sind ohne unsere kleinen und mittleren Betriebe nicht zu bewältigen. Die flexiblen Förderangebote der LfA helfen dabei, Investitionen zu tätigen und die Wettbewerbsfähigkeit unseres Wirtschaftsbereichs zu gewährleisten. Gemeinsam mit den Hausbanken ist die LfA ein wichtiger Finanzierungspartner für das Handwerk in Bayern.“

(Quelle: Lfa.de)

Bei weiteren Fragen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. 

Anfrage