Förderbank unterstützt Wirtschaft

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:News
Fördermittel Bayern Fahnen
Fördermittel Bayern Fahnen

• Förderbank erzielt zweithöchste Gesamtförderleitung in ihrer Geschichte

• Gründungs- und Innovationsförderung besonders stark gefragt 

• Corona-Hilfen weniger stark benötigt

Die LfA Förderbank Bayern zieht für das Jahr 2021 eine positive Bilanz: Mit Programmkrediten für Mittelstand und Kommunen verzeichnete die staatliche Spezialbank mit 2,2 Milliarden Euro erneut ein Zusagevolumen auf hohem Niveau. Die mittelständischen Betriebe konnten mit Unterstützung durch LfA-Mittel Investitionen und Stabilisierungsmaßnahmen in Höhe von fast 3,1 Milliarden Euro tätigen. Zusammen mit den Konsortialdarlehen (298 Millionen Euro) und Globaldarlehen (75 Millionen Euro) beläuft sich die Kreditvergabe 2021 auf rund 2,6 Milliarden Euro. Damit erreichte die Gesamtförderleistung für den Wirtschaftsstandort Bayern, einschließlich der Risikoübernahmen (616 Millionen Euro), mit mehr als 3,2 Milliarden Euro einen der höchsten Werte in der Geschichte der LfA. Insgesamt profitierten fast 5.900 Unternehmen und Kommunen von den Fördervorteilen der LfA. Zudem trug die Förderung dazu bei, im Mittelstand rund 140.000 bestehende Arbeitsplätze zu festigen und fast 5.900 neue zu schaffen.Im vergangenen Jahr besonders stark gefragt waren die LfA-Finanzierungsangebote für Gründung und Innovation: Insgesamt wurde die Gründungsförderung mit rund 570 Millionen Euro beansprucht. Dabei stieg allein die Nachfrage nach dem – mit Haushaltsmitteln des Freistaats Bayern zinsverbilligten – Startkredit für Gründungen und Unternehmensnachfolgen um knapp 19 Prozent auf rund 470 Millionen Euro. Zudem gab es ein deutliches Plus von 47 Prozent bei der Förderung von Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben. Der Bedarf an Corona-Hilfen, bestehend aus Krediten, Risikoübernahmen (einschließlich Staatsbürgschaften) und Tilgungsaussetzungen, hingegen ist 2021 deutlich zurückgegangen: Sie beliefen sich insgesamt auf 488 Millionen Euro. 2020 waren es noch über 1,5 Milliarden Euro.

Die über 100 geförderten bayerischen Städte und Kommunen konnten 2021 mit LfA-Förderkrediten Investitionen in die kommunale Infrastruktur in Höhe von rund 260 Millionen Euro realisieren.

Über die in der LfA-Gruppe verbundenen Unternehmen BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH und Bayern Kapital GmbH stellt die LfA bayerischen Gründern und Unternehmern zudem Eigenkapitalangebote zur Verfügung. In Kooperation mit dem Freistaat Bayern hat die LfA zusätzlich zu den bestehenden Angeboten seit 2020 – neben speziellen Corona-Startup-Hilfen – weitere wirkungsvolle Eigenkapitalinstrumente eingeführt, etwa die beiden von Bayern Kapital gemanagten Instrumente Innovationsfonds II und Wachstumsfonds Bayern 2 sowie den von der LfA Gesellschaft für Vermögensverwaltung mbH gemanagten Transformationsfonds Bayern. Sie dienen den Unternehmen auch zur nachhaltigen Stärkung ihrer Kapitalbasis für Zukunftsinvestitionen.

(Quelle: Lfa.de)

Bei weiteren Fragen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. 

Anfrage