Fördermittel Deutschland
open

Die Förderung in Niedersachsen für Unternehmer

Home / Bundesländer / Die Förderung in Niedersachsen für Unternehmer

Niedersachsen

Wenn ein Unternehmer eine Förderung des Bundeslands Niedersachsen in Anspruch nehmen möchte, kann er sich an die NBank wenden, die als Förderbank regional aktiv ist. Sie vergibt Fördergelder nicht nur an Unternehmen, sondern auch an Privatpersonen und öffentliche Einrichtungen. Bundesweite Förderprogramme und EU-Förderungen können über die Hausbank in Zusammenarbeit mit der KfW Mittelstandsbank genutzt werden. Schwerpunkte der Förderung in Niedersachsen stellen der Arbeitsmarkt, die Stärkung der Infrastrukturen und die Schaffung bzw. Erhaltung von Arbeitsplätzen dar. Bei der Unternehmensförderung gibt es Finanzierungshilfen wie den Niedersachen-Kredit sowie Zuschüsse für die Einführung von Innovationen. Auch das Unternehmenswachstum über die Ausweitung internationaler Kontakte wird gefördert. Kleine und mittlere Unternehmen können als Förderung auch eine Energieberatung nutzen. Für die Optimierung des Marketings und die Nutzung von Messen zum Ausbau der Geschäftsbeziehungen sind ebenfalls spezielle Förderprogramme in Niedersachsen verfügbar.

 

Fördermittel in Niedersachsen können kombiniert werden mit weiteren Fördermitteln aus Deutschland

Es gibt einige Förderprogramme, die durch den Bund und die EU aufgelegt wurden. Sie lassen sich auch in Kombination mit der Förderung in Niedersachsen beantragen. Ein Beispiel sind die Existenzgründer, die einerseits Investitionszuschüsse und Förderkredite und andererseits Zuschüsse zum Unterhalt in den ersten Monaten der Selbstständigkeit bekommen können. Förderungen des Bundes über die KfW Mittelstandsbank gibt es auch bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze. Die hierfür notwendigen Investitionen werden über spezielle Förderprogramme zur Vergabe von zinsgünstigen Krediten unterstützt. Koppeln lassen sich auch Subventionen, die von der EU zur gezielten Stärkung strukturschwacher Regionen ins Leben gerufen worden sind. Ergänzend können kostenlose Beratungs- und Schulungsangebote der Handwerkskammern sowie der IHK genutzt werden.

 

Fakten rund um das Bundesland Niedersachsen

InfoBeschreibung
Lagewestliches Norddeutschland
Fläche47.635 km²
Einwohner7,92 Mio.
HauptstadtHannover
BIP 2012230,02 Mrd. EUR
Arbeitslosenquote6,3 %

Wissenswertes rund um den Wirtschaftsstandort Niedersachsen

Für einen satten Pluspunkt in Niedersachsen sorgen die Verkehrswege. Der wichtigste Eisenbahnknoten ist Hannover. Das Bundesland wird von mehr als einem halben Dutzend Autobahnen erschlossen und besitzt einige wichtige Seehäfen, zu denen sich vier große Airports gesellen. Der Flughafen Hamburg zeigt sich als vorbildlich bei der Nutzung erneuerbarer Energien, die in der Wirtschaft des Landes ohnehin eine große Rolle spielen. Mit mehr als einem Dutzend Hochschulen kann man als Unternehmer zusammenarbeiten, wenn man gut ausgebildete Fachkräfte in seinen Personalbestand aufnehmen möchte. Die größte Arbeitsplatzdichte weist in Niedersachsen Wolfsburg als ein deutsches Zentrum des Automobilbaus auf. Dort gibt es fünfzig Prozent mehr Arbeitsplätze als Einwohner im erwerbsfähigen Alter. Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg sind die wichtigsten Schwerpunkte der Wirtschaft. Teil der Küstengebiete gehören zu den strukturschwachen Regionen, für die es auch besondere Förderungen in Niedersachsen gibt.

 

Förderbank

NBank_logo.svg