Fördermittel Deutschland
open

LfA

Home / Banken / LfA

LfA Förderbank Bayern220px-LfA_Förderbank-Bayern-Logo.svg

 

Die LfA ist das Landesförderinstitut bzw. die Fördermittelbank des Freistaates Bayern. Gegründet wurde die LfA 1951 um den wirtschaftlichen Wiederaufbau Bayerns nach dem Zweiten Weltkrieg zu finanzieren.

Die heutige Aufgabe der LfA ist die Unternehmensfinanzierung in den Bereichen Gründung, Wachstum, Innovation, Umweltschutz und Stabilisierung.

Zielgruppe der LfA sind mittelständische Unternehmen und Gründer in Bayern.

Ziel des Fördergeschäftes der LfA ist es, die Vorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen finanziell zu fördern. Weitere Massnahmen sind Verbesserung und Stärkung von Wirtschaft, Verkehr und Umwelt.

 

Zielaufgaben sind:

  • Nachwuchsunternehmen den Markeintritt zu erleichtern
  • Stärkung der Leistungsfähigkeit des Mittelstandes
  • Unterstützung von Unternehmen neue Produkte und Verfahren auf den Markt zu bringen
  • Reduzierung von Unterschieden in er regionalen Wirtschaft
  • Reduzierung betrieblich verursachter Umweltbelastungen
  • Unterstützung von Unternehmen in wirtschaftlichen Krisensituationen
  • Unterstützung von Auslandsinvestitionen, solange der Standort Bayern dadurch gestärkt wird
  • Wachstumsverbesserung durch den Ausbau wirtschaftlicher Infrastruktur
  • Finanzierung von Grossprojekten in Verbindung mit anderen Kreditinstituten

Alle Darlehensfinanzierungen werden über die Hausbank des Darlehensnehmers beantragt und abgewickelt. Jede Geschäftsbank die bereit ist, Förderdarlehen auszureichen, kann Hausbank sein.

 

Zur LfA-Gruppe gehören:

  • BayBG (Bayerische Beteiligungsgesellschaft)
  • Bayern Kapital Risikobeteiligungsgesellschaft
  • BBB (Bürgschaftsbank Bayern)